Schwarze schreibt...

Wir berichten aus unserem Arbeitsalltag, von aktuellen Projekten und Neuigkeiten aus dem Unternehmen.

Ein Blog der ADDIX Internet Services GmbH.

Slider
  • All
  • Aus Der Praxis
  • Unsere Expertise
  • Default
  • Title
  • Date
  • Random
Weitere laden + SHIFT um alle zu laden Alle laden
Nov 17
2021

Das Kieler Unternehmen ADDIX, technischer Innovator und Unterstützer im Bereich Smart City, verknüpft Mobilitätsstationen über eine eigens entwickelte, intelligente Plattform (Digitaler Zwilling).

Bikeep und ADDIX haben die gemeinsame Vision einer Smart City, die sie um die Mikromobilität erweitert haben. Mikromobilität beschreibt umweltfreundliche Fahrzeuge (Fahrräder, Roller, E-Bikes), die mit Geschwindigkeiten bis unter 25 km/h betrieben werden und persönlich gefahren werden. Die Idee wurde bereits in Kiel als auch in der Partnerstadt San Francisco sowie Tallinn erfolgreich getestet und umgesetzt. Auf der jährlichen Smart City Konferenz 2021 in Barcelona stellten die Partner die innovative Lösung vor. Mit ihr können auch andere Städte mit minimalem Aufwand klimaneutrale Transportmethoden in großem Maßstab implementieren.

Der Verkehrssektor verursacht die höchsten CO2-Emissionen. Die Frachtunternehmen des Privatsektors und auch die Regierungen müssen umdenken. Mit der Lösung von Bikeep und ADDIX kann der CO2-Ausstoß in den städtischen Gebieten um 40 % reduziert werden. Bikeep-CEO Kristjan Lind glaubt, dass die Städte der Zukunft ganz anders aussehen werden als heute: „Da die überwiegende Mehrheit der städtischen Fahrten um die acht Kilometer betragen, gibt es nachhaltigere Methoden als die Nutzung eines privaten Autos. Geteilte Mobilität, Fahrräder und Roller sind schneller, effizienter und kostengünstiger für den Haushalt. Sie sollten das wichtigste Fortbewegungsmittel in dicht besiedelten Gebieten sein.“

Während Bikeep die Mikromobilität mit der Verbreitung der Infrastruktur zum Laden und Parken der Fahrzeuge fördert, unterstützt ADDIX die Verbindung autonom fahrender Personenfähren mit dem Busverkehr und einer intelligenten Verkehrsführung für die Nutzer, erklärt Björn Schwarze, CEO von ADDIX.

Mobilitätsstationen werden weltweit immer beliebter. Mit ihnen kann der Autozustrom der Städte, der verheerende Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen und den CO2-Fußabdruck hat, gemindert werden. Immer mehr Unternehmen nutzen nachhaltige Transportmethoden und ersetzen Autos mit Lastenfahrrädern für innerstädtische Lieferungen, um Staus zu umgehen und Zeit zu sparen. Der rasante Verkauf von Fahrrädern an Privatpersonen zeigt die Notwendigkeit einer innovativen und durchdachten Infrastruktur, die die Bevölkerung gerne als Alternative zu den Verbrennermotoren nutzen möchte. Es muss den Bewohnern so einfach wie möglich gemacht werden, die umweltfreundlichen Verkehrsmöglichkeiten zu nutzen -dabei möchten Bikeep und ADDIX unterstützen.

Bikeep hat seine Mikromobilitätslösungen allein im Jahr 2021 in über 25 Ländern integriert. ADDIX hat seine Mobilitätsplattform (Digitaler Zwilling) mit intelligenter Verkehrsführung in der KielRegion eingeführt. Sie wird von über 650.000 Einwohnern genutzt. Das kostenlos zugängliche WiFi-Netzwerk, das an den einzelnen Mobilitätsstationen verbaut wurde, unterstützt die Pendler auf ihrem täglichen Weg zur Arbeit. Pro Woche kommen über 7 Millionen Internetsitzungen zustande.

Firmeninformationen

Die ADDIX Internet Services GmbH ist ein IT-Dienstleister mit langjähriger Erfahrung, insbesondere im Bereich Urban WiFi, FIWARE Softwareentwicklung und Smart City. Sie ist ein kompetentes Unternehmen mit einem umfangreichen Portfolio: Internetzugang, Verteilung und Wartung (WLAN, LoRaWAN, Richtfunk, Glasfaser), Rechenzentrum und Software. ADDIX ist Teil der CAPTN-Initiative, die gerade eine Multi-Millionen-Förderung für die Realisierung des anspruchsvollen Projekts erhalten hat. Mehr unter www.captn.sh.

Bikeep ist ein preisgekrönter globaler Wegbereiter für Mikromobilität. Das Unternehmen bietet weltweit E-Bike-Ladestationen und sichere Fahrradparkplätze an und ist in 23 verschiedenen Ländern tätig. Seine Technologie wird von Kommunen, Unternehmen, Hochschulen und Wohnimmobilien erfolgreich eingesetzt, um den rasanten Fahrraddiebstahl zu bekämpfen und die Fahrradnutzung zu steigern.

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account